Archiv

Posts Tagged ‘Fondsanlage’

DUET CIO Salami legt nach – CNBC

Dr.  Salami führt aus, dass die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise in Afrika relativ überschaubar bleiben.  So werde auch das Wachstum in Afrika wohl eher bei 3% als bei den prognostizierten 2% liegen.  Diese in der Gesamtschau positive Entwicklung wird erreicht, und zwar trotz der gerade im Vergleich zu anderen Emerging Market oder auch Osteuropa marginalen Zuwendung des IMF in Höhe von $ 2, 5 Mrd.

Auch Einschnitte der direkten Geldtransfers durch Angehörige, die im Ausland leben und Geld nach Afrika schicken,  fallen gering aus: Rückgänge von weniger als 10% sind zu verzeichnen. Vielmehr werden in Ländern wie Ghana, Kenya oder auch Botswana diese Transferleistungen auch in der Krise sonstige Hilfszahlungen aus der Entwicklungzusammenarbeit bei weitem übersteigen.

Letzlich bleibt ein freier Marktzugang der entscheidende Treiber für  Wachstum in der Region. Deshalb muss dort angesetzt werden, um Handelshemnisse zu beseitigen. Dem hingegen zeigen Hilfsleistungen per Saldo in der Regel negative Effekte.

CNBC Video

Werbeanzeigen

Dokumentarfilm: Africa Investment Horizons

Der Film Africa Investment Horizons beschreibt Anlagechanchen im Afrika südlich der Sahara. Dabei geht es genauso um institutionelle Fonds mit einer Mindestanlagesumme von US $5 Millionen, wie auch den lokalen Fonds in Ghana, der lediglich US $50 voraussetzt und seine Anleger bisher mit einer Performance von über 60% p.a. verwöhnt hat. 

„Afrika jubelt“ im Anlagemagazin Cash.

Afrika jubelt, so titelt die aktuelle Ausgabe des Kapitalanlagemagazins und konstatiert, dass die Fondsindustrie auf Afrika aufmerksam geworden ist. Insgesamt bietet der Cash. Beitrag von Marc Radke einen guten Einstieg in den Themenkomplex.

Hier die wichtigsten Punkte:

  • Die zunehmende Zahl der Afrika-Anlagemöglichkeiten, speziell in Form von Fonds und Zertifikaten, wird mit demokratischen Reformen und anhaltend hohen Rohstoffpreisen begründet. Auch die Fußball WM 2010 sollte zusätzlichen Schub verleihen.
  • William Pang, Fondsmanager des ING Invest Africa & Middle East, wird dahingehend zitiert, dass einige auf einem guten Weg seien, so zahlte zum Beispiel Nigeria als erstes afrikanisches Land seine kompletten Auslandsschulden zurück. Gute Voraussetzungen für einen stetigen Aufstieg.
  • Zudem spräche die junge Bevölkerung für einen hohen Aufholbedarf, bzw. hohe zukünftige Binnennachfrage. Dadurch sollten hohe Wachstumsraten bspw. im Mobilfunksektor noch lange anhalten.
  • Das Bruttoinlandsprodukt steigt seit fünf Jahren in Folge um mehr als fünf Prozent, in 2007 um mehr als sechs Prozent. Für 2008 werden sogar sieben Prozent erwartet. Insbesondere die Volkswirtschaften, die Erdöl fördern, trugen besonders viel dazu bei und expandierten im vergangenen Jahr im Schnitt um rund acht Prozent.
  • Auch die geringe Korrelation wird positiv unterstrichen: „Das Wachstum wird in Afrika im Jahr 2008 deutlich höher ausfallen als im Durchschnitt der Schwellenländer, dabei sind die afrikanische Aktienmärkte kaum mit den Weltmärkten korreliert und somit geeignet, Anleger-Depots zu diversifizieren“, meint auch ABN-Expertin Tarhan.
  • Die von Cash. befragten Experten sehen in der zunehmender Inflation die größte Gefahr, die der aufstrebenden Region droht.

Eine Betrachtung der letzten Jahre zeigt, dass diese Befürchtung für die jüngere Vergangenheit weitestgehend ausgeblieben ist.

  • Wie auch in den vorangegangenen Blogs herausgestellt, wird Afrika derzeit nicht nur von China umworben, sondern auch vom mittleren Osten und dem indischen Sub-Kontinent: für die indischen Tata-Gruppe spielt der ganze Kontinent bei der Globalisierungsstrategie des Mischkonzerns eine Schlüsselrolle. Ähnlich stellt sich auch die Strategie des Mittleren Ostens dar, der ebenfalls bereits stark in Afrika engagiert ist. Teilweise wird hier von gewachsenen muslimischen Kontakten profitiert.
  • „Gerade in Afrika ist aktives Management ein absolutes Muss. Ein lokales Netzwerk und Research sind dort unabdingbar, um nachhaltig Alpha zu generieren“, wird Wallberg African All Stars Fondsmanager Peter Leger zitiert.
  • Fazit von Cash.: In den aktuellen Börsenturbulenzen bieten sich Stockpickern gute Chancen, besser als Indizes zu performen.

Für einen bilateralen Diskurs über Konzepte für die Direktanlage südlich der Sahara nutzen Sie bitte diese Mailadresse: info@investafrica.de